Hypnose

Was ist Hypnose?

Ein körperlich und geistig entspannter Bewusstseinszustand ähnlich wie in der Meditation. Das zwanghafte Hamsterrad des Denkens wird für diese Zeit aufgelöst. Die Aufmerksamkeit liegt auf den Emotionen und Gefühlen, die im Unterbewusstsein gespeichert sind.

Was ist das Ziel einer Hypnosetherapie?

Das Unterbewusstsein des Menschen funktioniert wie die Festplatte eines Computers. Sämtliche Eindrücke und Erlebnisse werden grösstenteils unbewusst gespeichert und prägen unser sämtliches Verhalten bis in die Gegenwart. Das Ziel einer Hypnosesitzung ist es, das ein störendes Verhalten oder eine störende Gewohnheit aufgelöst wird.

Das Wichtigste dabei ist, dass der Kunde intrinsisch motiviert ist, sein Leben und Verhalten zu ändern.

Wie wird nach der Omni-Methode gearbeitet?

Die Omni-Methode richtet den Fokus auf das «initial auslösende Ereignis» der Emotion, das mit dem störenden Verhalten einhergeht (R2C regress to cause). Die angestaute Emotion soll gelöst werden und dadurch wird sich das Verhalten in der Gegenwart ändern. Emotionen müssen gefühlt und verarbeitet werden, erst dann können sie friedlich abgelegt werden.

Weitere Informationen

Finden Sie uns im OMNIFINDER, das Portal für Hypnosetherapeuten der Omni-Methode.

Wie verläuft eine Therapiesitzung?

30 - 60 Minuten

In der ersten halben Stunde bis Stunde wird ein detailliertes Anamnesegespräch geführt, in welchem das Anliegen erfasst wird und jegliche ängste und Missverständnisse gegenüber Hypnose geklärt werden. Anschliessend wird ein klares Therapieziel definiert.

Es wird immer nur ein Problem / eine Verhaltensänderung auf einmal therapiert.

Es kann durchaus sein, dass mehrere Muster zusammenhängen und diese beeinflusst werden, jedoch wird ausschliesslich jeweils ein Anliegen behandelt.

1 - 2 Stunden

Erst dann beginnt die eigentliche Hypnosetherapie, die zwischen 1-2 Stunden dauern kann. Der Klient entspannt sich mittels Suggestion körperlich, mental und richtet seinen Fokus immer mehr nach innen auf die Emotionen. Für diese Therapieform muss der Klient bereit sein, seine Emotionen und Gefühle zuzulassen und diese wahrzunehmen. Ist der Klient dafür noch nicht bereit, ist es schwierig zu therapieren. Der Klient behält zu jeder Zeit die eigene Verantwortung und hat die Möglichkeit die Sitzung aufzulösen.

Es kann sein, dass das Anliegen bereits nach einer Sitzung aufgelöst werden kann. Sollte das nicht der Fall sein, kann es noch zu Folgesitzungen kommen, die in der Regel kürzer sein werden. Das Ziel ist es immer, den Klienten nachhaltig zu therapieren und das Thema dann zu beenden.

30 - 60 Minuten

Nach der Hypnosetherapiesitzung wird die Therapie noch nachbearbeitet und dafür wird ca. eine halbe bis eine Stunde benötigt.

SBVH Schweizerischer Berufsverband für Hypnosetherapie

SBVH ist der Berufsverband der Absolventinnen und Absolventen von professionellen Hypnoseausbildungen und setzt sich aktiv dafür ein, dass der Beruf von Hypnosetherapeuten optimal in der Arbeitswelt positioniert und die Hypnose zum Wohle der Gesellschaft und der Gesundheit breit angewendet wird.

Finde uns auf der SBVH Hypnose-Therapie finden Seite. Einfach nach MindBody suchen.